Archive

Posts Tagged ‘panic’

Going nowhere without my init!

March 25th, 2011 Comments off

Heute durfte ich einen Server nach längerer Uptime mal wieder rebooten, weil ein Upgrade des installierten FreeBSD 7.1 bevorstand. Davor möchte ich gerne sicherstellen, dass der Server tatsächlich noch fehlerfrei bootet. Gute Idee, wie ich mal wieder feststellen konnte. Nach dem Reboot begrüßte mich das FreeBSD nämlich mit folgender Meldung:

Trying to mount root from ufs:/dev/da0s1a
panic: Going nowhere without my init!

Was nun? Erstmal habe ich den Server mit einer FreeBSD Live-CD gestartet, einen fsck angeworfen und mich etwas umgesehen. Zuerst das Offensichtliche klären: Ist init wirklich noch da und funktionstüchtig? Ja, also ging die Suche weiter. Irgendwann schau ich mir die /boot/loader.conf an…

kern.dfldsiz="4294967296"
kern.maxdsiz="4294967296"

…und komme auf die abwegige Idee, dass mein Auto-Tuning-Script mir einen Streich spielen könnte. Dieser 32-Bit Server hat zwar 4 GB RAM, aber laut dmesg

real memory  = 4093616128 (3903 MB)
avail memory = 4003577856 (3818 MB)

…stehen uns die natürlich nicht vollständig zur Verfügung. Also habe ich die Werte erstmal komplett aus /boot/loader.conf rausgelöscht und schon bootete der Server wieder. Im nächsten Schritt habe ich die Werte auf 2 GB halbiert, was auch noch gut funktionierte. Der Server läuft wieder, auf zum nächsten Abenteuer… zum Beispiel das Auto-Tuning-Script überarbeiten. Wer noch mehr Hintergrundinformationen möchte, kann ja mal hier klicken.

Categories: [DE] Tech Tags: , , , , ,

ZFS unter FreeBSD 7.1: panic: kmem_suballoc

June 15th, 2010 Comments off

Heute war ich beim Reboot eines alten FreeBSD 7.1 Rechners etwas überrascht. Der Bootvorgang wurde mit einer Panic abgebrochen:

kmem_suballoc: bad status return of 3.
panic: kmem_suballoc

Die Ursache war mit Google schnell gefunden: Es handelt sich um ein nicht unbekanntes Problem unter FreeBSD 7.1. Die Ursache sind zu hohe Werte für vm.kmem_size bzw. vm.kmem_size_max. Bei mir war 1536MB für beide Werte in /boot/loader.conf eingetragen. Eine Korrektur auf 492MB ließ den Server wieder booten.

Unter FreeBSD 8.x soll dieses Problem gelöst sein. Aber man muss natürlich auch bedenken, dass ZFS unter FreeBSD 7.1 noch zu den experimentellen Features zählte. Jeder der ZFS produktiv nutzen will, sollte mindestens FreeBSD 7.3 verwenden.

Categories: [DE] Tech Tags: , ,
css.php